Bürgerinitiative Fuldatal

Keine Kurve Kassel

Wissenswertes


Zurück zur Übersicht

20.09.2020

Informationsaustausch

Bürgerinitiative Fuldatal

Am Samstag den 29. August 2020 trafen sich die Sprecher der Bürgerinitiativen mit den Bundes– und Landtagsabgeordneten der SPD in Hofgeismar, um sich auszutauschen und zu informieren.
Mit den Bundestagsabgeordneten Esther Dilcher und Timon Gremmels wurden insbesondere die Vorgaben des Maßnahmenvorbereitungsgesetzes, in dem die Kurve Kassel nachträglich aufgenommen wurde, besprochen. Insgesamt fallen nun 12 Maßnahmen unter dieses Gesetz. Es kann jedoch sein, dass im Rahmen der weiteren Untersuchungen die Zahl auf 7 reduziert werden wird. Da über die vor einem Jahr eingereichten Petitionen immer noch nicht entschieden ist, da die Stellungnahme des Verkehrsministeriums fehlt, kann auch dies das weitere Verfahren noch beeinflussen.

Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass die DB trotz mehrfacher Anfrage und Aufforderung noch keine Vergleichsschätzung der Kosten für die nunmehr 7 Variationen der Kurve Kassel vorgelegt hat. Die Kostenangaben für die Alternativstrecken wurden bereits mehrfach reduziert und entsprechen trotzdem nicht allen Anforderungen. Ohne einer auf den gleichen Grundlagen basierenden Kostenschätzung kann eine vergleichende Beurteilung nicht erfolgen. Die im Bundesverkehrswegeplan angegebene Summe von 80 Mill. ist unrealistisch, da nunmehr bei 6 Varianten mehr oder weniger lange Tunnel vorgesehen sind. Wir werden deshalb auch weiterhin die Forderung nach einer vergleichbaren Kostenermittlung aufrechterhalten.
Der Termin des nächsten Rundes Tisches ist der 24. September und es bleibt zu hoffen, dass er dieses Mal nicht wieder als Telekommunikation stattfinden muss, denn dies für die Diskussion äußerst unbefriedigend.

 Treffen HOG.jpg


Zurück zur Übersicht